Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

Krankenhausgesellschaft fürchtet 60 bis 80 Klinik-Insolvenzen


Berlin (dts) – Der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, erwartet ein bundesweites Kliniksterben. „Wir fürchten, dass weitere 60 bis 80 Häuser in die Insolvenz gehen“, sagte Gaß der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) mit Blick auf das kommende Jahr.

„Vielen Kliniken steht das Wasser bis zum Hals.“ Bislang hätten in diesem Jahr 33 Klinikstandorte Insolvenz angemeldet, so Gaß. „Wir erwarten, dass die Zahl bis Jahresende noch weiter steigen wird.“ 2024 müssten die Krankenhäuser dann eine Erhöhung der Personalkosten von zehn Prozent stemmen und auch die Energiekosten blieben höher als vor dem Beginn des Krieges in der Ukraine. „Schon jetzt konnten viele Kliniken nur noch mit Mühe das Weihnachtsgeld aufbringen, das im November fällig war“, sagte der DKG-Chef.

„Nur 40 Prozent konnten es aus laufenden Einnahmen zahlen, 60 Prozent der Kliniken mussten dafür Kredite aufnehmen oder ihren Träger um Hilfe bitten. Das zeigt den Ernst der Lage“, so Gaß weiter. Die Krankenhäuser fordern nun fünf Milliarden Euro Soforthilfe für die gestiegenen Personal- und Sachkosten. „Daher sollten die Landesbasisfallwerte (also die Preise, die die Kliniken den Kassen in Rechnung stellen) einmalig um vier Prozent erhöht werden. Das würde bundesweit vier Milliarden Euro bringen. Zudem sollten die Kassen in Zukunft die Tariferhöhungen in voller Höhe tragen, nicht nur zu 50 Prozent wie bisher, das würde eine Milliarde Euro bringen“, sagte Gaß.

„Auch damit werden wir nicht alle Kliniken retten“, so der DKG-Chef weiter. Aber man gewinne Zeit für ein geordnetes Reform-Verfahren.

Foto: Krankenhaus (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

Auch interessant

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten haben zum zweiten Jahrestag des Kriegsbeginns in der Ukraine weitere Sanktionen gegen Russland angekündigt. „Wir...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kündigt zum zweiten Jahrestag des Kriegsbeginns in der Ukraine weitere Militärausgaben an. „Wir unterstützen die Ukraine bei...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der Pkw-Führerschein wird immer teurer. Im vergangenen Jahr mussten Fahrschüler in Deutschland zum ersten Mal durchschnittlich mehr als 3.000 Euro dafür...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Bei den Berlinale-Filmfestspielen hat der Dokumentarfilm „Dahomey“ von Mati Diop den „Goldenen Bär“ als bester Film gewonnen. Darin geht es um...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die Vorsitzende des Bundestagskulturausschusses, Katrin Budde (SPD), hat die Ignoranz im Umgang mit israelkritischen Äußerungen während der Abschlussgala der Berlinale verurteilt....

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der ukrainische Botschafter Oleksii Makeiev hat das Bündnis Sahra Wagenknecht und die AfD für ihre Ablehnung von Waffenlieferungen an die Ukraine...

Deutschland & Welt

Büchel (dts) – Trotz der Komplettsanierung des Fliegerhorsts Büchel, wo die einzigen US-Atombomben in Deutschland lagern, will die Bundeswehr den möglichen Einsatz von Nuklearwaffen...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Angesichts stark gesunkener Energiekosten hat der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) Hoffnung auf dauerhafte Preisrückgänge gedämpft. „Dass Strom nicht wieder so preiswert...

Anzeige