Social Media

Suchen...

Blaulicht

20-Jähriger bei Auseinandersetzung in Tecklenburg durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Symbolfoto: Thies Engelbarts

Münster. Bei einer Auseinandersetzung zweier Gruppen am Dienstagabend (21.9., 20:15 Uhr) auf einem Schulgelände an der Straße Howesträßchen in Tecklenburg wurde ein 20-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt, sein 17-jähriger Begleiter leicht. Die drei Angreifer flüchteten. Bei den Ermittlungsbehörden wurde unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf eine Mordkommission eingesetzt.

„Nach ersten Erkenntnissen fuhren die drei Angreifer mit einem schwarzen Kleinwagen vor. Die beiden Geschädigten sollen bereits auf dem Schulgelände gewesen sein“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die Hintergründe für das Aufeinandertreffen und die Eskalation der Situation sind noch völlig unklar. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang.“

Nach der Tat flüchteten die drei Täter den bisherigen Ermittlungen zufolge mit dem Wagen in unbekannte Richtung.

„Das Schulgelände bleibt heute (22.9.) für die weitere Spurensuche und -sicherung am Tatort gesperrt“, erläuterte die Leiterin der Mordkommission die polizeilichen Maßnahmen. „Zeugen, die gestern Abend rund um das Schulgelände etwas Auffälliges beobachtet haben, mögen sich bei der Polizei melden.“

Hinweise an: 0251 275-0.

PM/Polizei Münster

Auch interessant

Lokales

Münster. Das Büro 3pass Architekten Stadtplaner Part mbB aus Köln hat den städtebaulichen Wettbewerb für das neue Stadtquartier auf dem Gelände des ehemaligen Landeszentrums...

Anzeige