Social Media

Suchen...

Lokales

Blindgängerverdacht am Aasee

Karte zum möglichen 250-Meter-Evakuierungsradius Grafik: Stadt Münster

Münster. Kampfmittelüberprüfungen haben auf einer Grünfläche auf der Südseite des Aasees im Bereich Modersohnweg / Averkampstraße Hinweise auf einen möglichen Blindgänger ergeben. Der Verdachtspunkt soll am Donnerstag, 2. September, freigelegt werden.

Zur vollständigen Überprüfung muss möglicherweise ein Teilbereich des Verdachtspunktes komplett ausgehoben werden. Um die Wurzeln der dort stehenden Bäume zu schützen, wird ein Saugbagger eingesetzt – daher kann sich die Maßnahme eventuell bis Freitagvormittag ziehen.

Erst nach der Freilegung gibt es Klarheit darüber, ob Entschärfung und damit Evakuierung notwendig werden oder Entwarnung erfolgen kann. Im Evakuierungsfall und bei einer nötigen Entschärfungsmaßnahme wird die Stadt Münster entsprechend informieren.

PM/Stadt Münster

Auch interessant

Deutschland & Welt

Bonn. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat noch für diese Woche Vorschläge für weitergehende Corona-Einschränkungen angekündigt. „Was wir an den Modellrechnungen sehen, ist, dass wir...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat – wird im November 2021 voraussichtlich +5,2 % betragen. Wie...

Anzeige