Social Media

Durchsuchen

Deutschland & Welt

Lauterbach: “Müssen unter 100 000 Toten bleiben” – alle Öffnungs-Modellprojekte stoppen

Foto: PR/Karl Lauterbach

Berlin. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat vor einem Anstieg der Corona-Todeszahlen auf weit über 100 000 Verstorbene gewarnt, wenn jetzt nicht rasch gegengesteuert werde.

“Wir müssen deutlich unter 100 000 Toten bleiben”, sagte der Corona-Berater der Bundesregierung in einem Interview mit dem “Tagesspiegel”.

Aktuell gibt es knapp 76 000 Todesfälle im Zuge von Covid-19-Erkrankungen.

PM/Der Tagesspiegel

Auch interessant

Deutschland & Welt

Köln. Der SPD-Politiker Karl Lauterbach ist aus der katholischen Kirche ausgetreten. “Ich habe mich schon vor einigen Jahren dafür entschieden, es war eine Gewissensentscheidung”,...

Deutschland & Welt

Münster. Als Horst Eschler vor sechs Wochen den Entschluss gefasst hat etwas Gutes zu tun, wusste noch niemand, dass diese Entscheidung auch für den...

Deutschland & Welt

Osnabrück. Die niedergelassenen Ärzte schlagen wegen Biontech-Lieferkürzungen Alarm und kritisieren eine Benachteiligung gegenüber Impfzentren. “Den Praxen werden in den kommenden Wochen viel weniger Biontech-Dosen...

Deutschland & Welt

Saarbrücken. Dem Saarland steht in der Corona-Pandemie nach Informationen der Saarbrücker Zeitung eine Rückkehr zum harten Lockdown bevor. Das Gesundheitsministerium in Saarbrücken rät, die...

Deutschland & Welt

Köln. Günther Jauch befindet sich wegen eines positiven Corona-Tests in häuslicher Quarantäne und muss zum zweiten Mal in Folge bei der Live-Show “Denn sie...

Lokales

Münster. Schritt für Schritt und Jahrgang für Jahrgang geht es in der Impfkampagne weiter voran – jetzt unterbreitet das Ministerium den nächsten altersbedingt berechtigten...

Deutschland & Welt

Köln. Der SPD-Politiker und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach kritisiert die im Bundeskabinett am Dienstag beschlossenen Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie als nicht ausreichend. “Die...

Deutschland & Welt

Berlin. Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat die Kritik am Inzidenzwert von 100 als Auslöser der Bundes-Notbremse und für Ausgangssperren zurückgewiesen. “Unverantwortlich wäre es jetzt,...

Advertisement