Social Media

Suchen...

Lokales

Allwetterzoo Münster öffnet endlich wieder für Besucher

Foto: Allwetterzoo Münster

Münster. Nach vielen bangen Stunden ist es endlich offiziell: Der Allwetterzoo Münster wird nach über 18 Wochen endlich wieder für seine Besucher öffnen – und das bereits am kommenden Montag, 8. März. Der erste Tag wird dann aber nicht nur wegen der Wiedereröffnung zu einem ganz besonderen werden. Denn am ersten Tag nach dem Lockdown dürfen nur 1000 Menschen in den Allwetterzoo. Und nicht nur das. Alle, die an diesem ersten Tag in den Allwetterzoo kommen, erwartet ein einzigartiges Angebot, das es nur an diesem exklusiven Tag zu erleben gibt.

Ab Dienstag, 9. März, dem zweiten Tag nach der Wiedereröffnung, wird der Allwetterzoo dann ganz regulär für alle Tages- und Treueticketinhaber sowie Besitzer von Jahreskarten und Zoovereinsmitglieder öffnen. Auch der Zooshop sowie Teile der Außengastronomie haben geöffnet. Für den Verzehr von Speisen und Getränken muss sich jeder aber mindestens 50 Meter von der Gastronomie entfernen.

Um eine Nachverfolgbarkeit aller Zoobesucher gewährleisten zu können, müssen alle Tickets online gekauft und ein fixes Zeitfenster an einem bestimmten Tag gebucht werden. Wer dann nicht kann, dessen Ticket verfällt. Anders verhält es sich bei bereits gekauften Treuetickets, Gutscheinen sowie für Jahreskarteninhaber und Zoovereinsmitglieder. Sie müssen lediglich die Reservierung für Zugangsberechtigte vornehmen. So soll gewährleistet werden, dass am Ende niemand vor einem wegen Überfüllung geschlossenen Allwetterzoo steht.

Egal mit welchem Ticket jemand in den Allwetterzoo gelangt, wichtig ist, dass dieses Ticket bis zum Ende des Besuchs aufgehoben wird. Denn neben dem Scann am Eingang wird das Ticket auch beim Verlassen des Allwetterzoos gescannt. Damit soll eine eventuelle Nachverfolgbarkeit besser eingegrenzt werden können.

Wie nach dem ersten Lockdown auch, hat der Allwetterzoo ein Hygienekonzept erarbeitet. Neben der Pflicht des Tragens einer medizinischen oder FFP2-Maske, gibt es weitere Maßnahmen und Regeln. „In einigen Bereichen gibt es ein Einbahnstraßensystem, es gibt vermehrt Möglichkeiten sich die Hände zu desinfizieren, wir verleihen noch keine Bollerwagen, Laufräder sind vorerst nicht erlaubt und alle Tierhäuser bleiben bis auf weiteres für Besucher geschlossen“, so Zoodirektorin Dr. Simone Schehka.

Zudem wären neben den Ordner bestehend aus Zooführern, Mitgliedern des Kassenteams sowie des Zoovereins auch externe Ordner angestellt worden. Sie tragen dafür Sorge, dass sich alle an die geltenden Regeln halten. „Wir hoffen, dass wir so aufgestellt gut durch den März kommen. Gerne würden wir dann spätestens zum April auch wieder die ersten Tierhäuser öffnen. Ob und wie das realisierbar ist, können wir aktuell aber nicht sagen.“ Das Team des Allwetterzoos hofft, dass die Maßnahmen zur Infektionseindämmung und Bekämpfung greifen. „Niemand kann wollen, dass es einen dritten Lockdown gibt“, ist sich Schehka sicher. Deswegen bittet sie auch alle Gäste, sich an die geltenden Spielregeln zu halten – nicht nur im Allwetterzoo.

Am ersten Tag der Wiedereröffnung hingegen, und nur an diesem Tag, werden einmalig einige Tierhäuser öffnen und es gibt ein kleines tierisches Programm. „Neben den Zooführern, dem Kassenpersonal und externen Ordnern werden auch Angestellte aus der Zooverwaltung sowie aus anderen Bereich des Allwetterzoos an diesem Tag im Einsatz sein. Alle wollen den Besuchern einen einzigartigen Tag im Zoo ermöglichen“, freut sich Schehka. Nur an diesem Tag sind das Aquarium sowie das Elefanten-, Giraffen- und Löwenhaus geöffnet.

Zudem wird das Team des Allwetterzoos ein informatives Afrikagespräch sowie diverse Tierfütterungen anbieten. Die Geschäftsführerin des Allwetterzoos ist dankbar, dass das gesamte Team an diesem einen Tag nur für die Besucher im Einsatz ist. „Sonst wäre das alles gar nicht möglich, oder eben nur unter enormen Zusatzkosten. Doch Geld ist genau das, was wir aktuell am wenigsten haben.“ Tickets für diesen besonderen Tag können nur auf der Homepage des Allwetterzoos ersteigert werden.

Die Auktion endet Samstag, 6. März, um Punkt 12 Uhr. Ist die Auktion geschlossen, werden umgehend die Gewinner ermittelt. Es gewinnen diejenigen die Auktion, die die höchsten Gebote abgegeben haben. Sollte es am Ende dazu kommen, dass mehre Personen den gleichen Preis für die gleiche Anzahl von Tickets geboten haben, entscheidet das Los. Ansonsten zählt der Höchstpreis für jedes einzelne Ticket, unabhängig von der Gesamtzahl an ersteigerten Tickets. Würde so zum Beispiel Person A für zwei Tickets insgesamt 150 Euro bieten und Person B für drei Tickets 180 Euro, dann bekommt am Ende Person A den Zuschlag. Das liegt daran, dass sie bereit ist, pro Ticket 75 Euro zu bezahlen. Person B hingegen hat mit 60 Euro pro Ticket weniger geboten.

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Am ersten Tag nach dem Lockdown dürfen nur diejenigen in den Allwetterzoo, die eines der limitierten Tickets ersteigert haben. Alle anderen, also auch Jahreskartenbesitzer, Gutscheininhaber oder auch Zoovereinsmitglieder können den Allwetterzoo erst ab Tag 2 besuchen. „Nach vier Monaten ohne Einnahmen an den Kassen freuen wir uns über jeden zusätzlich verdienten Euro. Diese Auktion ist eine Einladung an alle, die uns unterstützen möchten – und wir können uns in einer ganz besonderen Form dafür bedanken“, sagt die Zoodirektorin des Allwetterzoos. | www.allwetterzoo.de

PM/Allwetterzoo Münster

Auch interessant

Lokales

Münster. Strom aus einer eigenen Solarstromanlage bedeutet Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen und ist ein persönlicher Beitrag zur Energiewende. Die Leistung der Photovoltaikmodule ist in...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im August 2021 sind in Deutschland 241 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Makkaroni, Penne oder Spaghetti – Nudeln, egal welcher Art, sind in den Vorratsschränken der Haushalte kaum mehr wegzudenken. Doch klimabedingte Missernten beim Hartweizen...

Anzeige