Social Media

Suchen...

Lokales

Der erste Wohnhof wird dem Konzept “Moxie – Worklife im Grünen” folgen

Blick zum ehemaligen Mannschaftsgebäude, Foto: Stadt Münster

Münster. Der Aufsichtsrat der städtischen Entwicklungsgesellschaft KonvOY hat der Veräußerung eines 1,2 ha großen Areals im Oxford-Quartier mit dem Arbeitstitel „Aktiver Hof“ zugestimmt.

Das Konzept „Moxie – Worklife im Grünen“ hat sich im Rahmen der entsprechenden Konzeptvergabe durchgesetzt. Moxie ist eine gemeinsame Projektentwicklung der „Interboden“ Innovative Lebenswelten GmbH & Co. KG aus Ratingen und der MDP GmbH aus Münster unter Beteiligung von Lecke Architekten, Münster sowie goetzenarchitekten, Ratingen.

Mit der Umnutzung eines der vier markanten Mannschaftsgebäude und der Ergänzung um Neubauten wird eine attraktive Hofsituation geschaffen. Ein Mix aus vielseitigen, insgesamt 116 Wohnungen mit einem Anteil von geförderten Wohnungsbau bietet ein Angebot für unterschiedlichste Wohnungssuchende. Für die Stift Tilbeck GmbH sind an zentraler Stelle ein eigener Neubaukörper vorgesehen, der neben einer Wohngruppe und einer Betriebsstätte auch – als besonderer Hingucker – ein Dachgewächshaus vorsieht. Im Mittelpunkt des Wohnhofes sind zudem Flächen für einen Quartierstreff geplant, der für alle Bewohner des Oxford-Quartiers offen stehen soll.Eine ehemalige Wagenhalle soll zum Atelierwohnen umgenutzt werden: Wohnen und Werken sollen unter einem Dach stattfinden.

Stadtbaurat Robin Denstorff und KonvOY-Geschäftsführer Stephan Aumann freuen sich über diese Auswahl. „Das maßgeschneiderte Konzept ist für eine nachhaltige und ökologische Bauweise vorgesehen und unterstützt somit den Gedanken des gesamten Oxford-Quartiers perfekt“, betont der Stadtbaurat. Für diesen Bereich ist unter anderem – wie für das gesamte Oxford-Quartier – eine Regenrückhaltung auf dem Grundstück vorgesehen. Recyclingfähigkeit und Ressourcenschonung stehen bei der Bauweise und Auswahl der Baustoffe im Fokus.

Das Mobilitätskonzept sieht neben einem Car-Sharing Angebot vielfältige Abstellmöglichkeiten für alle möglichen Fahrradarten vor. Sebastian Künzl von „Interboden“ bekräftigt seine Erwartung: „Die Umsetzung des Projektes Moxie im Oxford-Quartier passt perfekt zu unserer Expertise in der Entwicklung gemischt-genutzter Quartiere“. Der Projektentwickler möchte einen charaktervollen Quartiersbaustein errichten, der soziale und ökologische Nachhaltigkeit verbindet.

Demnächst finden Verhandlungen zur Optimierung des eingereichten Konzeptes und der Gestaltung des Grundstücksvertrages statt. Alle Seiten stehen positiv den Gesprächen entgegen, sodass ab Frühjahr 2022 gebaut werden könnte.

PM/Stadt Münster

Auch interessant

Lokales

Münster. 3.217 Münsteranerinnen und Münsteraner sind aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Montag bei 550,6. Die weiteren Kennziffern: Registrierte Neuinfektionen:...

Deutschland & Welt

Osnabrück. Bauernpräsident Joachim Rukwied hat Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne) aufgerufen, schnellstmöglich die Finanzierung neuer Tierwohl-Ställe zu klären. „Der Umbau kostet etwa vier Milliarden Euro...

Deutschland & Welt

Hamburg. Die zu TUI Cruises gehörende „Mein Schiff 1“ hat am Mittwochabend Bremerhaven mit Kurs auf die Karibik verlassen und mehrere hundert Kunden zurückgelassen....

Deutschland & Welt

Berlin. Die Gewerkschaft der Polizei in Berlin hat sich besorgt über die zunehmende Zahl an Corona-Fällen bei der Polizei geäußert. Gewerkschaftssprecher Benjamin Jendro sagte...

Deutschland & Welt

Berlin. Die Zahl der deutschen Aktienbesitzer steigt, vor allem auch die Gruppe der unter 30-jährigen Anleger wächst weiter. Weitere 49.000 Junganleger sind 2021 unterm...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Millionenfach Sonnendeck, Meer und Captain’s Dinner – das war einmal: Die Corona-Pandemie hat den Kreuzfahrten-Boom massiv ausgebremst. Im Jahr 2020 starteten rund 530...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Verbraucherpreise in Deutschland haben sich im Jahresdurchschnitt 2021 um 3,1 % gegenüber 2020 erhöht. Ausschlaggebend waren vor allem die hohen monatlichen Inflationsraten...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im 3. Quartal 2021 wurden rund 22 700 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, nahm die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche...

Anzeige