Social Media

Suchen...

Lokales

Aus der Schule in die Kultur: Freiwilliges Soziales Jahr beim Kulturbüro des Münsterland e.V. zu vergeben

Symbolbild: Pixabay

MÜNSTERLAND. Beim Musikfestival unterstützen, Künstlerinnen und Künstler vernetzen und eigene Projekte umsetzen: Ab September haben junge Erwachsene bis 27 Jahre wieder die Gelegenheit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Kulturbüro zu absolvieren. Es warten spannende Einblicke in die Arbeitswelt und ein monatliches Taschengeld. Die Bewerbung ist bis zum 15. März über das Portal der Freiwilligendienste Kultur und Bildung möglich.

„Am Anfang dachte ich, dass ich nur kopieren und Kaffee kochen darf. Dass das nicht der Realität entspricht, habe ich direkt am ersten Tag gemerkt“, erinnert sich Anna-Ida Almus, ehemalige FSJlerin im Kulturbüro. Auch Nils Fischer, der 2019 sein FSJ im Kulturbüro begann, sagt: „Mein Jahr im Kulturbüro war so abwechslungsreich, dass ich das Büro nie länger als ein paar Tage am Stück von innen gesehen habe.“ Was die beiden sonst noch erlebt und gemacht haben, erzählen sie in Interviews, hier nachzulesen.

„Bei uns können FSJlerinnen und FSJler nicht nur einen Bereich, sondern Kunst- und Kulturschaffende aus vielen Sparten kennenlernen“ sagt Simone Schiffer, Projektmanagerin beim Kulturbüro des Münsterland e.V. „Gemeinsam suchen wir ihre Interessen und Stärken und unterstützen sie bei einem eigenen Projekt. Dabei ist von Social-Media-Strategie bis Podcast alles möglich.“

Zu den Aufgaben des Kulturbüros und damit auch des zukünftigen Teammitglieds zählen: vernetzen, koordinieren, fördern, Kunst- und Kulturschaffende beraten, Projekte und Aktionen mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begleiten, die Website pflegen sowie die Social-Media-Kanäle. Auch beim Thema Veranstaltungsorganisation wird die zukünftige FSJlerin oder der zukünftige FSJler eingebunden, egal ob Münsterland Festival, Künstleraustausch, Stammtisch oder Literaturresidenz.

Das FSJ dauert ein Jahr und beginnt am 1. September. Weitere Informationen sowie Erfahrungsberichte von Nils Fischer und Anna-Ida Almus im Kulturbüro des Münsterland e.V. gibt es hier. Bewerben können sich Interessierte bis zum 15. März hier.

PM/Münsterland e.V.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Viele junge Erwachsene wohnen noch bei ihren Eltern. Im Jahr 2020 lebte mehr als ein Viertel (28 %) der 25-Jährigen in Deutschland noch...

Deutschland & Welt

Bonn. Der designierte Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sieht nicht die Gefahr, dass das parlamentarische Verfahren zur Entscheidung über eine wie auch immer geartete Impfpflicht...

Deutschland & Welt

Berlin. Jens Bischof, Chef der Lufthansa-Billigflugtochter Eurowings, erwartet eine Pleite-Welle auf dem Airline-Markt. Trotz der leichten Erholung in den zurückliegenden Monaten könnte für einige...

Deutschland & Welt

Osnabrück. In Deutschland gelten derzeit mehr als 3000 Tötungsdelikte als ungeklärt. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Angaben der Sicherheitsbehörden der...

Deutschland & Welt

Köln. Der designierte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will auch seine Kritiker überzeugen. „Ich will ein Minister für alle sein“, sagte der SPD-Politiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“....

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Corona-Krise hat im Jahr 2020 zu erheblichen Umsatzeinbrüchen in einzelnen Branchen der deutschen Wirtschaft geführt. Wie eine Sonderauswertung des statistischen Unternehmensregisters zeigt,...

Anzeige