Social Media

Suchen...

Lokales

Kaminöfen umweltfreundlich betreiben

Themenbild: Pixabay

Münster. Das Heizen mit Holz erfreut sich in Herbst- und Wintermonaten nach wie vor großer Beliebtheit. Bei dunstigen Wetterlagen mit wenig Wind und kaum Luftaustausch können Kaminöfen allerdings auch zu Rauch- und Geruchsbelästigungen führen. Die Stadt empfiehlt daher, an solchen Tagen auf das Verbrennen von Stückholz oder Kohle in privaten Haushalten ganz zu verzichten.

Grundsätzlich sollten Kaminöfen umweltfreundlich und mit einem guten Abzug der Rauchgase befeuert werden, damit die Luft nicht mit zusätzlichem Feinstaub belastet und Ärger mit der Nachbarschaft vermieden wird. Praktische Tipps hierfür hat das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit in der Broschüre “Draußen behaglich – Drinnen ärgerlich?” zusammengestellt. Die Broschüre kann im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/umwelt heruntergeladen werden.

Der Einfluss von Kaminöfen auf die Luftqualität im Winterhalbjahr lässt sich wissenschaftlich belegen. Eine entsprechende Untersuchung der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster vor einigen Jahren zeigte, dass durchschnittlich 20 Prozent der Feinstaubbelastung in der Luft durch Holzöfen verursacht wurden. Untersuchungen in Wohngebieten anderer Städte dokumentieren ähnliche Werte. 

PM/SMS

Auch interessant

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Preise für Wohnimmobilien (Häuserpreisindex) in Deutschland sind im 2. Quartal 2021 um durchschnittlich 10,9 % gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Dies ist der...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Am kommenden Sonntag, dem 26. September 2021, findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Die Wahllokale haben von 8:00 Uhr bis 18:00...

Deutschland & Welt

München. In den Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein beginnen die Herbstferien. Der Reiseverkehr erhält dadurch neuen Schwung. Die Staulängen dürften aber bei Weitem nicht...

Deutschland & Welt

Bielefeld. Die Jungen Liberalen (Julis) zeigen sich sowohl offen für Ampel-Koalition als auch für eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP, obwohl die Union...

Deutschland & Welt

Berlin. Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock ist offen für erste Gespräche mit der FDP, um eine Zusammenarbeit in einer neuen Bundesregierung auszuloten. Im Inforadio vom rbb...

Anzeige