Social Media

Suchen...

Blaulicht

Polizei Münster räumt Aaseewiesen nach Krawallen erneut

Symbolfoto: Depositphotos

Münster. Obwohl die Maßnahmen der Allgemeinverfügung der Stadt Münster zum Aasee in der Nacht zu Samstag (11.-12.06.) Wirkung gezeigt hatten, musste die Fläche um die Giant Pool Balls am frühen Morgen wegen einiger aggressiver Randalierer erneut geräumt werden. Diese attackierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Stadt und Polizei massiv mit Flaschenwürfen und zündeten vereinzelt Pyrotechnik.

Die Maßnahmen der Allgemeinverfügung der Stadt Münster zeigten am Freitagabend und in der Nacht zu Samstag erste Erfolge. Die große Mehrheit der Besucher hielt sich infolge der Kontrollen und Ausleuchtung der Aaseewiesen durch das Technische Hilfswerk an das Glasflaschenverbot, zu laute Musikboxen wurden runtergeregelt, das Parkverbot an der Adenauerallee wurde überwiegend beachtet und vereinzelt durch Abschleppen durchgesetzt. Das Müllaufkommen war geringer als zuvor. Anhänger der sogenannten Poserszene wurden nur ganz vereinzelt festgestellt.

Dennoch zeigten sich unter den Hunderten vorwiegend friedlich feiernden Besuchern erneut einige Personen, die das Beisammensein durch aggressives und gewalttätiges Verhalten störten. Zum Großteil kamen diese jungen Männer offenbar aus dem Umland von Münster, insbesondere dem nördlichen Ruhrgebiet. Im Laufe der Nacht ereigneten sich Körperverletzungsdelikte, bei denen Polizisten einschritten. Am frühen Morgen kippte die Stimmung unter den verbliebenen, teils erheblich alkoholisierten Personen auf der Wiese. In einem Teilbereich zur Bismarckallee sammelten sich bis zu 250 aggressiv auftretende Personen, vereinzelt wurde Pyrotechnik in Form von “Böllern” gezündet. Ein Mann wiedersetzte sich nach einem Körperverletzungsdelikt den Maßnahmen der Beamten und verletzte einen Polizisten leicht. Er wurde in Gewahrsam genommen. In einigen Fällen flogen Plastikflaschen auf die Einsatzkräfte von Stadt und Polizei.

Die Polizisten forderten die letzten Feiernden gegen 2 Uhr mehrfach mittels Lautsprecherdurchsagen auf, den Bereich der Giant Pool Balls zu verlassen. Ein Großteil kam dieser Aufforderung nicht nach. Mit Unterstützung von alarmierten Hundertschafskräften räumte die Polizei gegen 2:15 Uhr schließlich die Wiese in Richtung der Weseler Straße.

Im Kreuzungsbereich attackierten einige Randalierer die Einsatzkräfte mit Glasflaschenwürfen und zündeten wenige “Böller”. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Im Anschluss kam es vor allem in der Aegidiistraße zu Sachbeschädigungen an Blumenkübeln und Lärmbelästigungen, einige Fahrräder wurden umgeschmissen.

Insgesamt fertigten die Polizisten Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten, Beleidigung, Widerstands, versuchter Gefangenenbefreiung, Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Fünf Personen wurden in Gewahrsam genommen und mussten die Nacht im Polizeipräsidium verbringen. Die Ermittlungen zu den Flaschenwerfern dauern an.

Welche Konsequenzen aus der vergangenen Nacht für den heutigen Abend am Aasee zu ziehen sind, werden Stadt und Polizei in enger Abstimmung entscheiden.

PM/Polizei Münster

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Köln. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) angesichts der steigenden Inzidenzen eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen in NRW angekündigt. “Die Landeswocheninzidenz liegt bei 14,4 mit steigender Tendenz....

Blaulicht

Leverkusen. In der Abfallverbrennungsanlage des Chempark Leverkusen kam es heute um ca. 9:30 Uhr zu einer Explosion. Die Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr und der Feuerwehr...

Deutschland & Welt

München. Dem Stau entgeht nun keiner mehr: Am Wochenende schließen in den letzten beiden deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern die Schulen. Aus Bremen, Niedersachsen,...

Deutschland & Welt

Frankfurt am Main. Die KfW bereitet kurzfristig ein Hilfsprogramm für Kommunen in den vom Hochwasser betroffenen Bundesländern im Umfang von 500 Mio. EUR vor....

Deutschland & Welt

Münster/Bremen/Dortmund/Osnabrück. In einem gemeinsamen Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer fordern Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe, Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal, Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Bremens...

Deutschland & Welt

Köln. Die Inzidenzahlen sollen nicht länger der alleinige Indikator zur Beurteilung der Lage der Corona-Pandemie sein. Das fordert Christof Rasche, Vorsitzender der FDP-Fraktion im...

Lokales

Münster. Die Inzidenz in Münster ist leicht gesunken. Sie liegt aktuell bei 14,6. Im Vergleich zum Vortag sind drei Neuinfektionen registriert worden. Aktuell gelten...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Der Öffentliche Gesamthaushalt (Bund, Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände sowie Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte) war beim nicht-öffentlichen Bereich zum Jahresende 2020 mit 2 172,9...

Anzeige