Social Media

Suchen...

Lokales

Blindgängerverdacht in der Straße Auf der Horst: Zweiter Versuch zur Freilegung am 16. November

Themenbild: Unsplash

Münster. Am 16. November 2023 wird in der Straße Auf der Horst in Münster ein zweiter Versuch unternommen, einen möglichen Blindgänger freizulegen. Die Tiefbauarbeiten wurden zuvor am 8. November aus Sicherheitsgründen abgebrochen. Die gewonnenen Erkenntnisse über die Lage des mutmaßlichen Blindgängers, der sich etwa in fünf Metern Tiefe befindet, werden bei der erneuten Freilegung berücksichtigt. Eine Entscheidung über eine Entschärfung und eine mögliche Evakuierung im Umfeld kann erst nach erfolgreicher Freilegung getroffen werden.

Im Falle einer Evakuierung wird eine Betreuungsstelle im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland eingerichtet, und ein Shuttle-Bus wird die Haltestellen Piusallee, Elisabet-Ney-Straße und Villa ten Hompel anfahren.

Im potenziellen Evakuierungsradius von 250 Metern um den Verdachtspunkt befinden sich die Bahngleise, die vom Hauptbahnhof in Richtung Norden führen. Die Bahnlinien über Zentrum-Nord sowie in Richtung Osnabrück und Warendorf sind betroffen. Über eventuelle Sperrungen und weitere Maßnahmen werden Stadt und Feuerwehr Münster die Öffentlichkeit über Medien, die Website www.muenster.de, Social Media und die Warn-App „NINA“ informieren.

PM/Polizei Münster

Anzeige

Beliebte Beiträge

Anzeige

Auch interessant

Anzeige